Trend: Plant Box [DIY]


[ WERBUNG ]

Seit einigen Jahren ist die Interior-Community von einer grünen Welle geprägt. Erst kamen die Pflanzen in Form von Urban Jungle oder Gardening und mit dazu diverser Zubehör. Pflanzenständer, Boxen, hängende Varianten, Übertöpfe und vieles mehr. Und das alles macht natürlich total Sinn. Während ich früher immer dachte, eine Wohnung bekommt ihre persönliche Note durch Fotos und Dekoration, sehe ich das heute anders. Pflanzen sorgen nicht nur für ein gutes Klima daheim, sie sind auch furchtbar dekorativ. Mittlerweile kann ich mich dem auch nicht mehr entziehen und so wirkt für mich jedes Bild gleich viel attraktiver sobald einer meiner grünen Freunde mit drauf ist. Bilder hängen hingegen keine mehr bei uns in der Wohnung.

Schon lange habe ich dann ein zusätzliches Augenmerk auf Pflanzen-Zubehör gelegt. Mittlerweile gibt es einfach so viele wunderbare Designs und Ideen. Besonders scharf bin ich allerdings auf eine Plant Box - bislang war der Gedanke an ein damit verbundenes DIY immer größer.

Und als ich letztens von Vivanno angefragt wurde, ob ich mir nicht ein Konzept zu einem ihrer Produkte ausdenken möchte, war ziemlich schnell klar, was es werden soll. Auf Vivanno findet ihr eine Menge an Zubehör für eure grünen Freunde, aber auch Möbel und Gartenzubehör. Ich entschied mich für den Maxi Pflanzkübel aus Fiberglas.


Dann wollte ich eigenhändig einen Ständer für die Box bauen, aber alles fing schon damit an, dass der gewohnte Baumarkt ums Eck neuerdings keine Holzlatten mehr zuschneidet. "Passen nicht in meine Säge" antwortete man mir. Pfff... Gut dann säge ich es eben daheim selber zu, paah das wäre ja gelacht. Also schön mit zwei Latten á 2,40m auf dem Rad heim gefahren. Daheim angekommen, startete ich voll motiviert und begann mir alles zu zusägen. So weit so gut. Das Holz splitterte total und zusätzlich sahen die Latten dann doch irgendwie zu schwächlich aus. So war es dann auch, als ich die recht schwere Box drauf stellte, dauerte es keine 2 Sekunden und platsch stand die Box wieder auf dem Boden. Holzlatten natürlich rausgebrochen und nicht mehr brauchbar. Macht ja nichts, hat mich ja nur 2 Stunden Arbeit gekostet. In meinem Kopf hat es doch so viel Sinn gemacht...

Nachdem ich zwei weitere Varianten testete, gab ich frustriert auf und verschob es auf einen anderen Tag. Am nächsten Tag fielen mir dann die "Beine" von unserer alten Kommode in die Arme. Die haben schließlich eine ganze Kommode gehalten, da werden sie wohl auch eine Plant Box schaffen. Und zack (zugegeben, mit recht viel Gewalt) an eine Platte genagelt, Pflanzkasten drauf und Pflänzchen rein. Endlich. Man war ich froh.


Und sie passt perfekt zum restlichen Stil der Wohnung - durch die ausgestellten Beine hat die Plant Box nämlich gleich ein kleinen Vintage Touch und die Kombination aus dunklen Fiberglas und Holzbeine erinnert uns an was? Genau an die typischen Eames Stühle. Nur ist meiner hier leider nicht aus Fiberglas, aber bei meiner ausgeprägten Sucht nach Stühlen, kann sich das ja schnell mal ändern.

Ich freue mich jedenfalls sehr über den neuen dekorativen Zuwachs und im Vergleich zu der einschlägig bekannten Plant Box, hat diese hier nur einen Bruchteil davon gekostet. Also falls ihr alte Möbelbeine habt von ausrangierten oder beschädigten Möbelstücken, dann immer schön aufheben. Man weiß nie für was die mal gut sind.

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Vivanno und ich bedanke mich für die schöne Zusammenarbeit.

Kommentare

  1. WOW, der ist echt schick geworden. Unglaublich was man aus so nem langweiligen Kübel noch raus holen kann :) Danke für deine Inspiration und nochmal Glückwunsch zu dem tollen Artikel ;)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über dein Kommentar!

Beliebte Posts